Haben Sie sich im Bezug auf Ihre Hard- und Software schon einmal darüber Gedanken gemacht, was Ihnen im Brandfall, bei einem Wasserschaden oder bei einem Diebstahl für ein finanzieller Schaden entsteht? Studien namhafter Analysten wie Gartner zeigen, dass viele Unternehmen den Totalausfall geschäftskritischer IT-Prozesse über einen längeren Zeitraum hinweg nicht verkraften und in der Folge ihr Geschäft aufgeben müssen.

Im Katastrophen-Fall können unscheinbare Kleinigkeiten die Kosten einer Wiederherstellung explosionsartig in die Höhe treiben, wie etwa:

  • nicht notierte Kennwörter
  • fehlerhafte oder gänzlich fehlende Dokumentation der Sicherungs- und Wiederherstellungsprozeduren
  • nicht lesbare Sicherungsbänder
  • verlorengegangene Lizenzschlüssel, die für die Softwareinstallation benötigt werden
    nicht vorhandener Ersatz von (veralteten) Hardwarekomponenten

Nicht selten ist die falsche Strategie zur Sicherung und Wiederherstellung die Ursache für eine finanzielle Folgekatastrophe: Wenn ein Unternehmen durch die Unterbrechung eines kritischen Prozesses in der Stunde mehrere hunderttausend Euro Verlust schreibt, kann im schlimmsten Fall ein Wiederherstellungsverfahren, das mehrere Stunden oder gar Tage dauert, die tatsächliche Ursache einer Betriebsaufgabe sein, und nicht die Komponente, die den Ausfall ursprünglich ausgelöst hat.

Wie oft sichern Sie Ihre Daten? Wo lagern Sie Ihre gesicherten Daten?
 
Wir unterstützen Sie bei der Planung und Durchführung des Backups Ihrer Firmendaten, egal ob auf Band oder externer Festplatte, Auslagerung der gesicherten Daten und vielem mehr. Gerne unterbreiten wir Ihnen nach erfolgreicher Datenanalyse eine auf Ihre Bedürfnisse angepassten Backupstrategie.